Motorrad Winterfest/ Einwintern

Motorrad Winterfest/ Einwintern

Motorrad Winterfest/ Einwintern

Hallo liebe Motorradfreunde, jetzt möchte ich euch einige Tipps zum Einwintern für eure Offroad / Straßen Bikes geben. Es sind einige wichtige Dinge zum Einwintern der Motorräder zu beachten damit es im Frühjahr ohne Probleme gleich wieder mit viel Spaß losgehen kann.

Grundsätzlich ist jedoch zu beachten in welchen Pflegezustand/ Wartungszustand sich das Motorrad befindet.

Bei den Offroad Motorräder welche unter der Saison größten Teils zum Enduro und Motocross fahren eingesetzt werden und zur Reinigung/ Dampfstrahler/ Hochdruckreiniger verwendet werden sollten am Ende der Saison diverse Wartungsarbeiten vor der Stilllegung durchgeführt werden. Diese Wartungsarbeiten sind für den zuverlässigen Einsatz sehr wichtig um auch in der neuen Offroad Saison ohne Stress und Ärger starten zu können.

Wir empfehlen folgende Wartungsarbeiten je nach Einsatz der Bike einmal pro Jahr durchzuführen, entweder selber machen oder durch eure Werkstatt. Sicherlich ist dies mit einigen Kosten verbunden gerade wenn man diese Wartungsarbeiten durch eine Werkstatt machen lässt. Für alle die etwas selber schrauben können bedeutet es nur einen gewissen Zeitaufwand und etwas Fett und Pflegemittel und somit sehr wenig Kosten.

Wir empfehlen folgende Arbeiten einmal pro Jahr:
1. Lenkkopflager reinigen/ fetten
2. Fahrzeuge mit Umlenkhebel: Umlenkung ausbauen/ zerlegen/ reinigen und neu fetten
3. Schwingenlager : Schwinge ausbauen und Lagerbolzen reinigen/ Nadellager reinigen und alles einfetten
4. Stoßdämpferlager/ Federbeinlager auf Spiel prüfen/ bei Bedarf erneuern (bei dieser Arbeit wird eine Presse zum einpressen der neuen Lager benötigt)
5. Alle Achsen wie Vorder/ Hinterachse/ Schraubverbindungen für die Motoraufhängung welche durch das Motorgehäuse führen usw. ausbauen reinigen und mit Fett wieder einsetzen.
6. Lagerung des Fußbremshebel neu fetten
7. Handbremshebel und Kupplungshebel demontieren Lagerstellen gut reinigen leicht fetten und wieder montieren
8. Prüfe auch mal die Gasseile, gerade bei den 4Takt Modellen ob nicht die Gasseile im Bereich der Umlenkrolle durchgescheuert sind. Einfach die Gasseile am Vergaser aushängen und dann das Seil mal etwas biegen. Schnell ist zu sehen in welchen Zustand sich das Gasseil befindet.
So das wären vorerst einmal die wichtigsten Wartungsarbeiten für die Bauteile des Rahmen welche ja sowieso zur allgemeinen Pflege und Wartung gehören.

Jetzt zum Einwintern deiner Maschine:
Am besten sind nun alle Kunststoffteile wie Tankspoiler, Startnummerntafel, Seitenteile und den Tank zu demontieren. Denn Luftfilter auszubauen und anschließend einen Waschdeckel anstelle des Luftfilters zu montieren.
Nicht vergessen die Benzinleitung zum Vergaser/ Einspritzanlage wasserdicht zu verschließen/ abzudichten (geht ganz einfach, entweder eine kleine Tüte über das Ende der Benzinleitung stülpen oder eine passende Schraube in die Benzinleitung drehen).

Nun das ganze Bike mit einem guten Motorradreiniger einsprühen und gut einwirken lassen (der grobe Dreck wird natürlich vorab mit einem Kunststoffschaber entfernt). Auch die Antriebskette mit einem Kettenreiniger einsprühen. Nach der Einwirkzeit des Motorrad- und Kettenreiniger wird das Bike und die demontierten Teile mit einem Wasserschlauch gut abgewaschen und die Kette mit einer passenden Kettenbürste gesäubert. Anschließend mit einem großen Schwamm und viel Auto-Shampoo alles von Hand waschen. Für die unzugänglichen Stellen kann eine Bürste, findet man sicherlich bei den Haushaltsreinigungsmittel der Frau/ Eltern ;-) verwenden. Das Bike nach der Handwäsche wieder mit dem Wasserschlauch abwaschen, wenn jeglicher Schmutz beseitigt ist wäre das waschen erledigt, wenn nicht, das ganze nochmal wiederholen bis wirklich alles Tipp Top sauber ist. (den Luftfilterkasten und die Unterseiten des Tanks und der Sitzbank nicht vergessen).

Jetzt das Bike mit Druckluft gut trocknen, wer keine Druckluft/ Kompressor hat sollte das Bike mit einem Leder so gut wie möglich trocknen. Wenn das Wetter passt, also bei schönem Wetter das Bike für den Rest des Tages in der Sonne stehen lassen dann trocknet es am besten.

Am nächsten Tag wird ein neuer Luftfilter verbaut, alle Lagerstellen wie Umlenkung, Radlager, Lagerstellen der Fußrasten und Fußbremshebel, kurz gesagt alle beweglichen Teile und Lagerstellen (auch wenn diese von Simmerringen oder O -Ringen verdeckt sind) mit Kriechöl eingesprüht. Das richtige Schmiermittel unterwandert die Simmerringe/ O-Ringe und verdrängt die Feuchtigkeit und schmiert zugleich. Es ist auch sehr empfehlenswert alle Speichennippel und Schraubverbindungen einzusprühen. Gerade bei den Speichennippel zahlt sich das regelmäßige einsprühen mit Kriechöl besonders aus, so lassen sich die Speichen auch nach Jahren noch nachziehen.

Zum guten Schluss wird nun das Bike und die Anbauteile mit einem Hochwertigen Silikon Spray gut eingesprüht, hier braucht man mal nicht sparen. Es können alle Teile außer die Reifen, Bremsanlage, Bremshebel, Kupplungshebel, Handgriffe und Sitzbank sehr großzügich eingesprüht werden. Das Silikon schützt die Oberflächen vor Verschmutzung und Feuchtigkeit. Die Kunststoffteile bleiben elastisch und Gummiteile trocknen nicht aus. Auch das spätere reinigen wird deutlich erleichtert da die Schmutzanhaftung deutlich reduziert wird. (die Behandlung / Pflege mit dem Silikonspray empfiehlt sich auch nach jedem waschen)

Jetzt noch die Kette mit Kettenspray einsprühen und die demontierten Verkleidungsteile wieder montieren. Reifendruck prüfen, einen Kraftstoffstabilisator in den Tank geben und das Bike im Leerlauf einige Minuten laufen lassen so dass das ganze Kraftstoffsystem einmal gut gespült wird. Jetzt den Motor auf OT stellen und den Endschalldämpfer mit einem passenden Auspuffpropfen verschließen das keine Luftfeuchtigkeit über das Auspuffsystem in den Motor gelangen kann. Bei Fahrzeugen mit Batterie diese ausbauen und in einem frostsicheren Raum an ein Wartungsgerät anschließen.

Gabelholme und die Kolbenstange mit Silikon-Spray benetzen und einmal kurz durchfedern, dass schützt die Simmerringe und verhindert das ankleben der Dichtlippen am Gabelholm und der Kolbenstange des Federbeins.
Zum Schluss das Bike auf einen Montageständer bocken so das die Räder frei in der Luft sind. Fertig ist das Einwintern und die neue Motorrad Saison kann kommen.
PS: Die Betriebsflüssigkeiten wie Motoröl, Bremsflüssigkeit usw. sollten vor der ersten Fahrt gewechselt werden, so sind diese frisch und können über die feuchte Winterzeit kein Wasser ziehen.